Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Zermatt – Von Sunnegga über den Blumenweg

Panoramaweg über dem Mattertal

Die Vormittagsstunden sind häufig die einzige Zeit des Tages, in der das Matterhorn wolkenlos ist. Auch die Paraglider lieben diese Stunden, die freie Aussicht auf den Berg bieten. Zermatt hat tatsächlich den spektakulärsten Blick auf das Matterhorn, das sich isoliert von seinen nächsten Nachbarn aus dem Bergpanorama hervorhebt, mit der Ostwand zur Linken und der berühmten Nordwand, einer der drei großen Nordwände der Alpen, zur Rechten.

Matterhorn2
Matterhorn (4478 m)

Eine Fülle von Seil- und Zahnradbahnen bringt die Besucher relativ bequem in höhere Gefilde.

Sunnegga2
Zugangstunnel zur Sunnegga-Seilbahn
Sunnegga1
Sunnegga-Standseilbahn

Eine davon ist die Standseilbahn auf die Sunnegga-Alp in 2280 Metern Höhe. Die Seilbahn verläuft unterirdisch in wenigen Minuten durch einen Tunnel steil aufwärts auf die Alp. Ein langer Fußgängertunnel führt vorher von Zermatt tief in den Berg hinein, bevor man die Bahn betritt.

An der Bergstation kann man in die Gondelbahn Blauherd umsteigen und an deren Bergstation wiederum in die Seilbahn auf das Rothorn. Als ich dort war, waren diese beiden Bahnen allerdings geschlossen.

Das Panorama von Sunnegga und seiner näheren Umgebung ist beeindruckend. In allen vier Himmelsrichtungen sieht man neue Perspektiven der Walliser Berg- und Gletscherwelt.

Findelgletscher1
Von links nach rechts: Rimpfischhorn (4199 m), Strahlhorn (4190 m), Adlerhorn (3988 m), Findelgletscher, Schwarzberghorn (3609 m), Cima di Jazzi (3808 m)
Weisshorn1
Weißhorn (4505 m)
Zinalrothorn1
Links Zinalrothorn (4221 m), Weißhorn in Wolken, Brunegghorn (3833 m)
Obergabelhorn1
Obergabelhorn (4063 m), links hinter dem Kamm Dent Blanche (4357 m), rechts mit dem Schneehütchen die Wellenkuppe (3903 m)
Breithorn1
Breithorn (4164 m), Klein Matterhorn (3883 m), ganz links die Bergstation der Gornergratbahn

Ein einfacher Wanderweg – einer von vielen -, der „Blumenweg“, führt von Sunnegga in einer großen Schleife oberhalb von Zermatt entlang und führt zur Bergstation der Standseilbahn zurück. Ich bin nicht sicher, ob auf diesem Weg mehr Blumen zu sehen sind als auf anderen Wegen in etwa der gleichen Höhenlage, aber es gibt zu vielen Alpenblumen erläuternde Schilder, was wohl den Namen letztendlich rechtfertigt. Wo Blumen sind, sind auch Insekten nicht weit.

Blumenweg1

Blumenweg2

Blumenweg3

Blumenweg7

Blumenweg5

Blumenweg6

Blumenweg8

Blumenweg9

Auf halbem Weg kommt man an der Tufternalp vorbei, die in dem Ruf steht, die beste Aussicht auf das Matterhorn und das schlechteste Essen mit dem unfreundlichsten Service der Schweiz zu haben. „Hallo Herr Ober, was können Sie empfehlen?“ „Ein anderes Restaurant.“

Tufternalp1
Tufternalp mit Matterhorn in Wolken

Tufternalp2

Tufternalp3

Auf dem letzten Abschnitt geht es dann die Höhenmeter wieder hinauf, die man vorher hinabgestiegen ist. Aber die Aussicht ins Mattertal begleitet weiterhin den Weg, der über grüne Wiesen bis zurück nach Sunnegga führt.

Blumenweg10

Blumenweg11

Wirft man oben angekommen einen Blick in die andere Richtung, so sieht es dort eher nach einer bergigen Mondlandschaft aus. Einzig markanter Punkt in der monotonen Öde ist die Bergstation der Gornergratbahn.

Blumenweg12
Bergstation der Gornergratbahn

Apropos Gornergrat… der ist allerdings ein weiteres Highlight der Zermatter Bergwelt.

(Fotos vom August 2019)

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: